WLAN-Repeater kaufen - was sollten Sie beachten

WLAN-Repeater kaufen - was sollten Sie beachten

WLAN Repeater und wie Sie Ihre WLAN Reichweite vergrössern

Immer mehr Menschen entscheiden sich zum Kauf eines WLAN-Repeaters. Dabei handelt es sich um nützliche Geräte, die das WLAN-Signal im Haus verstärken, wenn die Stärke des Routers nicht für alle Bereiche ausreicht. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten - denn es gibt inzwischen viele verschiedene Modelle auf dem Markt, zwischen denen Sie wählen können. Dazu zählen unter anderem Geräte Hersteller wie Zyxel, TP-Link, Netgear oder auch AVM.

 


Warum sich der Kauf eines WLAN-Repeaters immer lohnt

Gerade weil es mittlerweile eine grosse Auswahl an WLAN-Repeatern auf dem Markt gibt, die von zahlreichen Herstellern angeboten werden, ist es sicherlich nicht einfach, auf Anhieb ein passendes Modell zu finden. So unterschieden sich die einzelnen Repeater nicht nur hinsichtlich des Preises, sondern auch bezüglich der Ausstattung. Sowohl ganz einfache Geräte als auch Modelle mit zahlreichen Funktionen sind auf dem Markt erhältlich. Es kommt also in erster Linie darauf an, was man sich wünscht und welche Anforderungen man selbst an den Repeater hat.

Insbesondere, wenn man in einer Altbauwohnung lebt, ist es oft sinnvoll, in einen guten WLAN-Repeater zu investieren. Denn oft sind die Wände und Decken in älteren Gebäuden so dick, dass die Übertragung eines WLAN-Signals nicht in alle Räume einer Wohnung durchdringen kann. Abhängig vom Router beträgt die Reichweite bis zu 100 Meter - doch bei einigen sind es noch nicht einmal 20 Meter. In grösseren Wohnungen oder gar Häusern kann dies schnell zum Problem werden. Deshalb ist es wichtig, sich am besten direkt ergänzend zum Router einen passenden WLAN-Repeater zu kaufen, mit dem das Signal im gesamten Gebäude ausreichend stark ist. So kann man überall mit maximaler Geschwindigkeit im Netz surfen - egal, ob im Erdgeschoss oder unter dem Dach.

Störungen des WLAN-Empfangs können auf unterschiedlichste Weise entstehen und sind nicht einmal zwingend vom Router abhängig: Auch Stahlbeton, Fussbodenheizungen und Leitungen sowie andere Metalle innerhalb des Gebäudes können Einfluss auf die Signalstärke haben. Wenn im Haushalt ein Babyphone genutzt wird, kann dies den Empfang genauso stören. Ein guter WLAN-Repeater verstärkt selbst schwache Signale so sehr, dass man sie überall im Haus empfangen kann.

Arbeitet man von zu Hause aus oder muss ein komplettes Altbaugebäude mit schnellem WLAN versorgen, dann ist es unerlässlich, einen WLAN-Repeater zu kaufen. So sollte jeder Unternehmer gleich beim Kauf eines Routers prüfen, ob die Signalstärke ausreicht - und lieber mit einem WLAN-Repeater nachhelfen. Denn: Eine schwache Internetverbindung bedeutet oft auch Einbussen bei der Produktivität, was letzten Endes auch den Unternehmenserfolg negativ beeinflussen kann.

 

 

Schema avm-fritz-wlan-repeater-450e-internationalBeispielschema von AVM



Wichtige Aspekte vor dem Kauf eines WLAN-Repeaters - darauf sollten Sie achten

Ehe man einen WLAN-Repeater erwirbt, sollte überlegt werden, welche Aspekte einem dabei am wichtigsten sind. So gibt es beispielsweise ganz einfache Geräte, die sehr kompakte Masse aufweisen und einfach in die Steckdose eingesteckt werden. Dabei handelt es um die preiswerteste Variante der WLAN-Repeater auf dem Markt - sie sind optimal dazu geeignet, wenn man lediglich die Reichweite etwas verstärken und mit hoher Geschwindigkeit surfen möchte. Allerdings gibt es auch Geräte, die sich eher für die professionelle Nutzung eignen und mit einem externes Netzteil ausgestattet sind. Dies bietet gleichzeitig mehr Flexibilität, denn solche Geräte lassen sich praktisch überall aufstellen.
Oft sind WLAN-Repeater mit mehreren LAN-Anschlüssen ausgestattet, so dass sich auch noch andere Geräte daran koppeln lassen. Das können unter anderem Spielkonsolen, ein TV-Gerät, ein Blu Ray Player oder ein PC sein. Ein hochwertiger Repeater lässt sich auf viele Arten nutzen, sei es als reiner Repeater, als Access Point oder auch als WLAN-Bridge zwischen zwei Routern.

Bei einigen Modellen sind besondere Ausstattungsmerkmale vorhanden - ob man diese benötigt, hängt von den individuellen Anforderungen ab. Dabei handelt es sich um Features wie zum Beispiel um einen UKW-Empfänger oder um einen Audioausgang. Sie sind hervorragend dazu geeignet, um Videos und Musik damit streamen zu können. Gerade in Häusern mit mehreren Parteien ist es keine Seltenheit, dass die Übertragungsgeschwindigkeit störend verläuft, da sich hier viele WLAN-Netzwerke befinden. Um auch hier einen optimalen Empfang geniessen zu können, ist es wichtig, sich für einen dualbandfähigen Repeater zu entscheiden. Diese Geräte arbeiten im 5-GHz-Band sowie im 2,4-GHz-Band und nutzen stets die Frequenz mit dem bestmöglichen Empfang. Besitzt man noch über einen älteren WLAN-Repeater, der noch mit 801.11b arbeitet, dann ist es zu empfehlen, sich für ein Modell zu entscheiden, das abwärtskompatibel ist. So muss man sich keinen neuen Router kaufen, sondern kann das alte Gerät noch weiter nutzen. Es ist hier nicht unbedingt erforderlich, dass der Repeater vom selben Hersteller stammt - lediglich die technischen Komponenten müssen miteinander harmonieren. Im Zweifelsfall lohnt es sich, hier von einem Experten im Fachhandel beraten zu lassen.



Die wichtigsten technischen Eigenschaften eines WLAN-Repeaters

Prinzipiell sind WLAN-Repeater relativ einfach konzipierte Geräte - so sind Profi-Kenntnisse kein Muss für die Installation. Auch dann, wenn man sich nicht mit der Materie auskennt, ist die Installation in der Regel kein Problem. Was allerdings wichtig ist, ist zu beachten, dass dasselbe Verschlüsselungsprotokoll unterstützt wird. Moderne Geräte nutzen Standards wie WPA2, dieser ist bei sämtlichen Markenprodukten inzwischen selbstverständlich. Um sicher zu gehen, sollten Sie allerdings vor dem Kauf einen Blick in die Angaben des Herstellers werfen. Weiterhin ergibt sich bei der Kombination mit einigen WLAN-Routern oft der Vorteil, dass auf diese Weise effektiv Energie gespart werden kann, weil die Geräte optimal aufeinander abgestimmt sind.

 

AVM Fritz WLAN Repeater 1750e kaufen

AVM Fritz! WLAN Repeater DVB-C

 


Wie funktioniert der WLAN-Repeater genau?

Oft wird angenommen, dass ein WLAN-Repeater die Downloadgeschwindigkeit einer Internetverbindung erhöht - doch das ist hier nicht der Fall. Vielmehr kann er das Signal auffangen und auf die höchstmögliche Stärke anheben. Dann wird es wieder an die Umgebung abgegeben und die Signalstärke ist in der ganzen Reichweite konstant stark. Allerdings ist die Stärke natürlich nicht höher als die ursprüngliche Stärke des WLAN-Routers.
Das bedeutet: Betrug die Downloadgeschwindigkeit vorher 15 Mbit pro Sekunde, wird der WLAN-Repeater dafür sorgen, dass dieser Wert im ganzen Haus erreicht wird - doch darüber liegen wird er nicht.



Wichtige Hinweise zum Thema Sicherheit bei WLAN-Repeatern

Ein wichtiger Aspekt, an den häufig beim Kauf eines WLAN-Repeater gar nicht gedacht wird, ist das Thema Sicherheit. So ist es unbedingt erforderlich, dass der WLAN-Repeater mit einer Verschlüsslung ausgestattet ist. Diese sollte entweder dem Standard WPA, WPA2 oder auch WEP entsprechen. Bei den meisten Routern sind besonders sichere Verschlüsselungsstandards eingebaut, so dass man sich keine Sorgen um seine privaten Daten machen muss. Allerdings sollte unbedingt bei der Inbetriebnahme des WLAN-Repeaters geprüft werden, ob die Verschlüsselung zusätzlich manuell aktiviert werden muss oder ob dies bereits bei der Installation automatisch geschieht.



So installieren Sie Ihren WLAN-Repeater richtig

In der Regel ist für die Installation des WLAN-Repeaters kein aufwändiges Setup erforderlich - sondern nur ein einziger Knopfdruck, mit dem das Gerät an den Router in der Umgebung gekoppelt wird. Es ist also nicht erforderlich, sich lange mit dem Repeater zu beschäftigen. Manchmal müssen allerdings über die IP-Adresse einige Einstellungen am PC vorgenommen werden, wie beispielsweise die Änderung des Passworts. Auch ist es wichtig, dass die Verbindungsqualität zum WLAN am WLAN-Repeater angezeigt wird. Meist sind hier entsprechende LED-Lämpchen vorhanden, die genau angeben, wie stark das Signal gerade ist. Ausserdem ist es von Vorteil, wenn das Gerät über einen LAN-Anschluss verfügt. So lassen sich auch noch andere elektronische Geräte über ein LAN-Kabel mit dem Netzwerk verbinden.



Welche Vorteile ein Dualband-Repeater für den WLAN-Anschluss im Haus bietet

WLAN Repeater ist nicht gleich WLAN Repeater: So zeigen sich vor allem bei Singleband- und Dualband-Repeatern klare Unterschiede. Der Dualband-Repeater sendet so zusätzlich auch auf dem 5-GHz-Band. Derartige Repeater nutzen für die Verbindung zum WLAN-Router bzw., zum Client das passendste Funkband mit dem besten Empfang. Allerdings ist der Kauf eines WLAN Repeaters mit Dualband nur dann wirklich sinnvoll, wenn auch der WLAN-Router entsprechend mit Dualband arbeiten kann. Wenn hier nur eine Übertragung von 2,4 GHz im Heimnetz gewährleistet ist, eignet sich der Singleband-Repeater eher für einen selbst. Nicht zuletzt ist dies auch eine Preisfrage, denn diese WLAN Verstärker sind meist deutlich günstiger.

Schreibe einen Kommentar:

* Name:
* Email Adresse: (Wird nicht veröffentlicht)
   Website: (inkl.: http://)
* Kommentar:
To Top